DIE ARCHIMEDISCHE SCHRAUBE

98.gif

Blank für Abstand
Roseicon.gif Bereits im dritten Jahrhundert vor Christus erfand der griechische Mathematiker Archimedes diese ganz besondere Methode der Wasserförderung. Heute, mehr als 2000 Jahre später, findet das antike Prinzip in Verbindung mit moderner Technik wieder auf der Landesgartenschau Verwendung.
Ein 100 Tonnen schwerer Spezialkran war nötig, um die neue 13,6 m lange und rund 15 Tonnen schwere Archimedische Schraube an ihren vorgesehenen Platz zu bringen. Das technische Wunderwerk transportiert Wasser aus dem Neckar ca. 6,5 m hoch über den Hochwasserschutzdamm in den neu angelegten Kanal, der durch das Gelände der “bunten Insel” fließt. Mit 26 Umdrehungen pro Minute vermag die mit einem zehn Kilowatt starken Motor betriebene Schraube 80 Liter pro Sekunde nach oben zu befördern. Archimedes.JPG